Urlaub, Freizeit, Ostern, Weihnachten – ich nutze diese Zeiten immer wieder zur bewussten Entschleunigung, zum digitalen Fasten. Da kam kurz vor unserem Mallorca Urlaub das Buch „Zeit Wert Geben“ – Ein Inspirationsbuch mit 40 guten Gedanken, herausgegeben von der Drogeriekette dm, ganz recht.

Im Innenumschlag heißt es über das Buch:

Die nützlichsten Bücher sind die, die den Leser anregen, sie zu ergänzen.“ Voltaire Ein solches Buch halten Sie in Händen. Es ist gefüllt mit guten ­Gedanken, Inspirationen, Anstiftungen und Freiraum. Das Buch will ­ermutigen, das eigene Leben und das anderer reicher zu machen durch das, was man denkt, sagt und tut. Dieses Buch wurde herausgegeben von dm-drogerie markt anlässlich „4 Jahrzehnte dm“ und der Beschäftigung mit dem Thema Zeit.

Die Intention zeigt das nachfolgende Video:

In dem Buch werden diese 40 Themen behandelt:

01 Glück

02 Staunen

03 Achtsamkeit

04 Geist

05 Demut

06 Lernen

07 Liebe

08 Handeln

09 Balance

10 Pflege

11 Zeit

12 Konzentration

13 Idee

14 Mut

15 Entschuldigung

16 Spiel

17 Vertrauen

18 Kooperation

19 Werden

20 Reifen

21 Experiment

22 Potenzialentfaltung

23 Genuss

24 Sinn

25 Wille

26 Künstler

27 Vernunft

28 Menschlichkeit

29 Lebenskunst

30 Verantwortung

31 Individualität

32 Traum

33 Zukunft

34 Fortschritt

35 Ökologie

36 Finden

37 Wachsamkeit

38 Verbundenheit

39 Sehnsucht

40 Denken

Verantwortlich für das Konzept des Buches waren:

Dass das Buch den Nerv der Zeit trifft zeigt, auch das aktuelle Amazon Ranking: Bestseller Nr. 1 in Ermunterung & Zuversicht Geschenkbücher. Wer sich noch gerne weiter mit der Thematik beschäftigen möchte oder auch in der unentwegten Geschäftigkeit des Alltags Impulse sucht, der kann die Webseite zum Buch besuchen.

Meine persönliche Buchkritik

Die Bezeichnung „Inspirationsbuch“ trifft in der Tat zu. Es ist das Gegenteil eines Readers. Während meine Frau hunderte von Roman-Seiten verschlungen hat, bin ich ein Thema nach dem anderen durchgegangen. Immer wieder das Buch zur Seite gelegt und über die Impulse und Gedankenanstösse nachgedacht. Es gibt auch konkrete Aufforderungen Dinge nieder zu schreiben, zu Basteln oder ein Spiel zu spielen. Verschiedene Mittel die eigene Motivation und Kreativität anzuregen werden eingesetzt.

Natürlich ist das durschimmern der anthroposophischen Weltanschauung von Götz W. Werner, dem dm-drogeriemarkt Gründer, unvermeidlich. An dieser Stelle muss ich anmerken, dass ich nicht alle Aussagen teilen kann, weil sie sich nicht mit meiner christlichen Weltsicht decken. Betrachtet man aber das Ziel des Buches unter dem Aspekt sich mit Zeit und Werten zu beschäftigen so erachte ich es durchaus als lesenswert.

Was zum Nachdenken anregt

In der Einleitung heißt es von Erich Hansch, Vorsitzender der Geschäftsführung von dm-drogerimarkt, und Prof. Götz W. Werner:

der Zweck unseres unternehmerischen Handelns ist die Bildung von Rahmenbedingungen, die eine positive Entwicklung in und mit unserer Arbeitsgemeinschaft möglich machen. Wir schaffen Freiräume für eigenverantwortliche Entscheidungen, die es den Menschen in der Gemeinschaft erlauben, Unternehmer ihrer eigenen Potenziale zu sein.

Wenn man sich die oben genannten 40 Themen, ja vielmehr Wertebezeichnungen, vor Augen hält stellen sich mir folgende Fragen:

  • für welche Werte stehst du persönlich, dein Unternehmen, deine Partei?
  • geht es um Menschen oder um technologische Innovationen?
  • werden Menschen mit ihrem Potential in deinem Umfeld gefördert oder nur gefordert?
  • geht es darum, dass du nach vorne kommst oder hast du deine Mitarbeiter und Kollegen ebenfalls im Blick?

Um es auf die Spitze zu treiben: Wenn du an deinem Lebensabend zurück schaust: Welche Aussagen werden über dich zutreffen?

Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen…

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Eingabe löschenÜbertragen