Jaeger von Fall Logo

Letztes Wochenende waren wir im Outdoor- und Tagungshotel Jäger von Fall, am Sylvensteinstausee. Das Hotel und der Service haben unsere Erwartungen übertroffen und man versteht es sogar nach dem Aufenthalt positiv in Erinnerung zu bleiben…

Schon alleine die Anreise nach Fall ist atemberaubend. Von München über die Autobahn geht es nach Bad Tölz immer weiter gen Süden – das Karwendelgebirge immer vor Augen. Selbst bei nebelverhangenen Bergen macht alleine die rege Fantasie und die Hoffnung auf einen in der Sonne liegenden Gipfel gute Laune. Da die Strassen immer weniger befahren sind, kann auch der Fahrer den ein oder anderen Blick auf die Majestät der oberbayerischen Alpen werfen. Lenggries und seine Umgebung sind in einer guten Stunde zu erreichen, was es zum idealen Naherholungsgebiet für den wanderwilligen Großstädter macht.

Nach etlichen Kilometern über die B13 geht es eine steile Kurve hinauf auf die Stauseemauer. Und dann erblickt man den ruhigen Sylvensteinstausee der sich nach links und rechts ausbreitet. Nach wenigen Kilometern erreicht man das Seminarhotel Jäger von Fall. Wie üblich auf dem Land hat man mit Parkplätzen kein Problem und die Lobby ist sogar trockenen Fußes zu erreichen – ist doch der Eingangsbereich überdacht und kann so praktikabel zum Entladen genutzt werden.

Der erste Eindruck vom Hotel Jäger von Fall

Weil wir das erste Mal zu Gast waren, sind wir durch die Gastwirtschaft ins Gebäude gekommen. Dies hat uns aber sogleich den Ausblick auf die ausladende Wendeltreppe eröffnet, die vom Obergeschoss hinunter in die Lobby führt.

Lobby als Wintergarten mit wunderschöner Wendeltreppe

Outdoorhotel Jäger von Fall – Quelle: http://www.jaeger-von-fall.de/hotel109.html

Diese ist nicht nur weitläufig angelegt, sondern bietet kostenlosen WLAN Zugang, wie übrigens im ganzen Neubau, darüber hinaus zahlreiche gemütliche Sitzgelegenheiten in Form von ausladenden Couchelementen und Sesseln.

Nachdem wir an der Rezeption unseren mydays Gutschein abgegeben haben, ging es auch schon in ein großräumiges Thoma Zimmer, im Altbau. Wir waren beide ob der Größe des Raumes überrascht und ein kleiner Balkon ermöglichte einen Blick auf den See.

Little Romance = Essen wie Gott in Frankreich

Unser mydays Gutschein, mit dem viel sagenden Titel „Little Romance für Zwei“ beinhaltete neben der Unterkunft auch ein inkludiertes Frühstück. Auf eigene Kosten haben wir uns noch für ein Abendessen im angeschlossenen Restaurant entschieden. Dies um so mehr, als uns der Chefkoch, den wir im Hotel trafen, den Mund nach seinem Buffet wässrig machte.

Und wahrlich: Neben Salat, Suppe und einem Wurst- und Käseteller konnte man sich zwischen Schweinerückensteak, Nudeln mit Spargel oder Fisch entscheiden. Als Dessert gab es leckeren Kuchen und Mehlspeisen mit Fruchtsoße.

Hätten wir uns vorher besser erkundigt, wäre eine Anreise am Freitag von Vorteil gewesen. Wird am Abend doch regelmäßig ein Candle-Light-Dinner angeboten.

Ludwig-Ganghofer-Frühstück

Das Frühstück am nächsten Morgen schloss nahtlos an der hochwertigen Küche an. Ja, der Sonntagmorgen Brunch ist allseits bekannt und lässt viele Gäste nur deshalb zum Restaurant anreisen – das folglich gut gefüllt war. Auch hier gab es ein Buffet mit reichlich Auswahl: von Cerealien, über Frühstückseier in verschiedenen Formen, bis hin zu Sekt und handgepresstem Orangensaft.

Am Ende fanden wir es schade, dass wir schon wieder abreisen mussten und sind sicher, dass es nicht unser letzter Aufenthalt geblieben ist.

bei den Gästen auch nach dem Aufenthalt
in Erinnerung bleiben

Die positive Erfahrung mit dem Hotel Jäger von Fall ist aber noch nicht zu Ende. Das war heute in unserem Postkasten:

 

Auf der Rückseite fand sich folgendes Anschreiben:

 

Ich muss sagen, so etwas haben wir nach einem Hotelaufenthalt noch nie erlebt und gerade Stefan ist regelmäßig unterwegs. Nachahmenswert!

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Eingabe löschenÜbertragen