In meiner ersten Bücher Rezension möchte ich das Buch Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz, von Mark Owen und Kevin Maurer vorstellen. Es hat den langen Untertitel: Wie wir Osama bin Laden aufspürten und zur Strecke brachten. Beschrieben wird aus Sicht eines Mitglieds des Navy SEAL Team Six, die Vorbereitung und Durchführung der Tötung von Osama Bin Laden.

Inhalt von Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz

Der Heyne Verlag, Herausgeber, schreibt:

Die Welt kennt nur die Bilder aus dem Lagezentrum des Weißen Hauses: Präsident Barack Obama und sein Stab beobachten am Monitor den Zugriff der Navy Seals. Mit aufgerissenen Augen verfolgt Außenministerin Hillary Clinton das Geschehen. Erschrocken schlägt sie die Hand vor den Mund. Es ist der Moment, als Osama bin Laden, der Drahtzieher des globalen Terrors, von einer Kugel in den Kopf getroffen wird.

Was genau der US-Präsident und seine Berater sahen, ist ein streng gehütetes Geheimnis. Einzig und allein die Männer, die den Auftrag ausführten, wissen, was in Pakistan wirklich geschah. Mark Owen ist einer von ihnen.

Der authentische Bericht über die tatsächlichen Umstände des Todes von Osama bin Laden – die wahre Geschichte über die wohl spektakulärste Mission der Navy Seals.

Mark Owen

Mark Owen war bis April 2012 Mitglied der US Naval Special Warfare Development Group, des sogenannten Seal Team 6, und hat an hunderten Einsätzen rund um den Globus teilgenommen. Bei der Operation Neptune Spear am 1. Mai 2011 in Abottabad, Pakistan, war er einer der Teamführer. In bin Ladens Versteck wurde Owen Zeuge, wie der Anführer des Terrornetzwerks al-Qaida starb. »Mark Owen« ist ein Pseudonym.

Ausführliches Interview mit dem Autor bei „60 Minutes“:

Kevin Maurer

Kevin Maurer hat neun Jahre lang über Einsätze von Spezialkräften berichtet, u.a. aus Afghanistan, Ostafrika, Irak und Haiti. Er ist Autor von vier Büchern, mehrere davon über Sondereinsätze.

Weblinks zu No Easy Day

Wie das Buch „Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz“ aufgenommen wurde:

Am 13. September 2012 nahm das Buch den Platz von Fifty Shades of Grey, an der Spitze der USA Today Bestenliste ein. Dutton Penguin gab an, dass in der ersten Verkaufswoche 1 Million Exemplare verkauft wurden – E-Books nicht mitgezählt. USA Today ergänzte dazu, dass die Hardback Version wesentlich häufiger verkauft wurde, als das E-Book.

Die New York Post nährte Gerüchte über eine Verfilmung des Buches durch Steven Spielberg. Diese wurden durch einen Bericht im Hollywoodreporter allerdings zerstreut – wo ein klares Dementi von Dreamworks abgedruckt wurde.

according to Spielberg spokesman Marvin Levy, “Neither Steven Spielberg, DreamWorks Studios or DreamWorks Television will be optioning Mark Owen’s book, No Easy Day.”

Laut dem Spielberg Sprecher Marvin Levy ist eine Verfilmung von Mark Owen´s book „No Easy Day“, weder eine Option für Steven Spielberg, DreamWorks Studio, noch DreamWorks Television.

Aktuell ist die Version der Tötung von Osama Bin Laden, von Kathryn Bigelow, „Zero Dark Thirty“ in den Kinos zu sehen.

Bei Amazon.de (Stand: 24.02.2013) belegt das Buch Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz: Wie wir Osama bin Laden aufspürten und zur Strecke brachten immer noch mehrere Bestsellerplätze:

Amazon Bestseller-Rang: Nr. 818 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Nr. 1 in Bücher > Politik & Geschichte > Kriege & Krisen > 11. September

Nr. 1 in Bücher > Politik & Geschichte > Politik nach Ländern > USA

Nr. 1 in Bücher > Politik & Geschichte > Terrorismus & Extremismus > Al Qaida

Produktinformationen zum Buch:

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (19. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453200381
  • ISBN-13: 978-3453200388
  • Originaltitel: No Easy Day
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 3,2 cm

Cover der deutschen Ausgabe:

Weitere Bilder zu Büchern finden Sie auf meiner Pinterest Pinnwand.

Mein Kommentar zu Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz: Wie wir Osama bin Laden aufspürten und zur Strecke brachten:

Das Buch ist klar gegliedert und weist einen stringenten Handlungsverlauf auf. Von der Ausbildung des Autors, dem Aufnahmeprozess in das SEAL Team, bis zur Beschreibung einiger Missionen geht es am Ende um die ausführliche Beschreibung der Operation „Neptune Spear“. Es werden dabei umfassende Einblicke in das Training, die Ausrüstung und Operationen der NEVGRU geliefert.

Das Buch handelt ausschließlich von dem militärischen Aspekt der Mission und der „beruflichen“ Sicht der Soldaten. Zum Einen soll auf die privaten Hintergründe der Beteiligten, als Schutz der Privatsphäre, nicht eingegangen werden. Zum Anderen wird mehrfach erwähnt, dass ein Privatleben, wegen der permanenten Einsätze und Trainingsrunden, kaum stattgefunden hat.

Sprachlich darf man sich natürlich nicht viel erwarten. In der ICH Form geschrieben, ist es eine recht einfache Erzählweise, mit zumeist kurzen Sätzen.

Bemerkenswert ist eine der Aussagen am Ende des Buches (S. 273):

Nach der Rückkunft des SEAL Teams in Dschalalabad versammeln sich alle, um den Leichnam von Osama bin Laden. Hier wird auch die CIA Analystin erwähnt, die zu seiner Ergreifung beitrug.

Sie hatte fünf Jahre darauf verwendet, diesem Mann nachzuspüren. Und jetzt lag er zu ihren Füßen. Für uns war es leichter. Wir sahen ständig Tote.

An anderer Stelle wurde bereits darauf verwiesen, dass sich die Mission durch nichts zu hunderten anderen unterschied – außer dem prominenten Ziel.

Wenn Sie das Buch auch gelesen haben können Sie gerne einen Kommentar mit Ihrer Meinung hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Eingabe löschenÜbertragen